Für eine Kreislaufwirtschaft ist Zusammenarbeit unverzichtbar. Zum Erreichen unserer Nachhaltigkeitsziele und zur Umstellung auf Modelle der Kreislaufwirtschaft arbeitet Tarkett eng mit Partnern zusammen.

Sie sind genauso engagiert wie wir, und die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die genauso denken wie wir, macht die Dinge nicht nur einfacher, sondern auch bedeutender.

Nehmen wir beispielsweise Restart, unser Rücknahmeprogramm: Wir haben uns entschieden, beim Sammeln und beim Recycling mit gut etablierten Partnern zu arbeiten, um diese Initiative in die Praxis umzusetzen. Veolia in Frankreich und Deutschland, Vanheede in Belgien, in Kürze Suez in Polen ... alle bieten unseren Kunden mehrere Entsorgungsstellen an und eine eigene Logistikflotte für eine reibungslose Abfallsammlung. Und das ist noch längst nicht alles: Als Partner arbeiten wir zusammen an Verbesserungen des Programms und versuchen, es gemeinsam auszubauen.

Zudem sind wir Mitglied führender Organisationen, um uns an Debatten über diese zunehmend wichtige Umstellung auf die Kreislaufwirtschaft und über die praktischen Wege zur Umsetzung dieses Programms zu beteiligen. Im Rahmen des Programms CE100 der Ellen McArthur Foundation arbeitet Tarkett mit anderen Akteuren wie Akademien, Unternehmen, Städten und Regierungen zusammen, was die Beteiligung an gemeinsamen Projekten zur Folge hat, bei denen die Entwicklung konkreter Lösungen für die Kreislaufwirtschaft im Mittelpunkt steht.

Aktiv für eine Kreislaufwirtschaft

 

Ähnlicher Artikel

Die Nachhaltigkeitsstrategie von Tarkett für 2020

UNSERE NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie 2020 beruht auf vier Säulen: Optimale Materialauswahl, verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, Lebensqualität & Sicherheit und Recycling & Wiederverwendung

LESEN SIE MEHR