Die Altenpflege ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Die Wissenschaft und Forschung ermöglicht es uns, älter und gesünder zu leben. Dies stellt Pflegeheime vor neue Anforderungen. Es zeigen sich altersbedingten Veränderungen, die von Mensch zu Mensch variieren. Um ihnen das beste Lebensumfeld in Bezug auf Sicherheit, Stimulation und Komfort zu bieten, müssen Pflegeheime sorgfältig geplant und Kosten effizient verwaltet werden.
Um für Senioren die bestmögliche Wohnumgebung gestalten zu können, ist die Wahl der richtigen Bodenbeläge mit den richtigen Eigenschaften und Designs von ausschlaggebender Bedeutung. Im Folgenden werden einige Erkenntnisse darüber aufgeführt, wie Bodenbeläge zur bestmöglichen Gestaltung von Seniorenpflegeheimen sowie zum Wohlbefinden der Menschen beitragen können. Diese Empfehlungen basieren auf den Ergebnissen einer Feldforschung, die von Tarkett durchgeführt wurde. Über diese Ergebnisse wurde vor Kurzem ein Whitepaper mit dem Thema „Designing supportive care homes for aged care and dementia“ (Gestaltung von Pflegeheimen für Senioren und Demenzkranke) veröffentlicht.

Sehen Sie sich die Bodenlösungen für die Altenpflege an
Studie zur Gestaltung von Pflegeheimen (Whitepaper)

Altersgerechte Veränderungen meistern

Zur ersten Herausforderung, der sich Pflegeheime stellen müssen, zählen altersbedingte Veränderungen bei den Bewohnern, d. h. wie sie mit all ihren Sinnen, ihre Außenwelt wahrnehmen, sowohl mit ihrem Seh- und Hörvermögen aber auch ihren kognitiven Fähigkeiten.
Die Sinne der Bewohner müssen stimuliert werden, dadurch wird ihr Leben im Alltag einfacher und sogar der Alterungsprozess kann so gebremst werden. Es gibt verschiedene Wege, die Sinne anzuregen und die Aufnahmefähigkeit zu beschleunigen:

- Durch Design, Oberflächen mit Holzdekoren oder vertrauten Bodenfliesen, wird eine warme und familiäre Atmosphäre geschaffen. So erhalten die Bewohner das Gefühl eines eigenen Zuhauses. Unsere Designbodenbeläge können diese Vertrautheit vermitteln und dafür sorgen, dass sich Senioren wohl fühlen. Ein weiterer Weg um eine vertraute Atmosphäre zu schaffen, ist es die Bewohner anzuregen, ihrem Raum eine persönliche Note mit Gegenständen, Bildern oder Farben zu verleihen. Die Erinnerungen werden geweckt und eine gewisse Privatsphäre geschaffen.

- Ebenso muss die Beleuchtung an die Bedürfnisse der Senioren angepasste werden. Eine gleichmäßige Beleuchtung muss für Senioren mindestens doppelt so hell wie für jüngere Menschen sein. Vermeiden Sie schattige Bereiche, um Verwirrung zu vermeiden und eine Orientierungshilfe zu bieten. Sorgen Sie für mindestens 30 Prozentpunkte Unterschied beim Lichtreflexionsgrad (LRV) zwischen Fußboden und Wänden, und für mindestens 70 Punkte bei den Treppen. Vergessen Sie auch nicht matte Oberflächen, um nicht geblendet zu werden - ein Reflexionsgrad von 20-40 % ist optisch angenehm und vermeidet die Gefahr, geblendet zu werden.

- Materialien wählen, die für Schalldämmung sorgen. Menschen mit Hörproblemen brauchen eine ruhige Umgebung, um mit anderen zu kommunizieren. Geräusche zählen zu den Hauptursachen der Ängste demenzkranker Menschen. Bodenfliesen reflektieren Schallwellen, aber flexible Bodenbeläge absorbieren sie und reduzieren somit die Lärmbelästigung. Wählen Sie schalldämmende Materialien, um den akustischen Komfort zu maximieren. Unsere  Bodenbeläge mit Akustikeigenschaften sind ausgezeichnet auf die Anforderungen verschiedener Bereiche in einem Pflegeheim zugeschnitten.

Diese Empfehlungen haben alle einen ganz bestimmten Zweck: dazu beitragen, die Sinne anzuregen (Hören, Fühlen, Sehen) und letztendlich den Alterungsprozess durch die Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten zu verzögern.

Sicherheit bieten und Vertrauen aufbauen

Zu den häufigsten schweren Unfälle älterer Menschen zählen Stürze, die oftmals auf eine schlechte Sehkraft zurückzuführen sind. In der Tat stürzt etwa ein Drittel der Menschen im Alter über 65 Jahren mindestens einmal im Jahr. In der Altersgruppe über 80 Jahren sind es sogar zwei Drittel.
Der älteren Generation das Gehen in Pflegeheimen einfacher und sicherer zu machen, ist besonders wichtig, da das Laufen bzw. Gehen für einen gesunden Alterungsprozess und für die Gesundheit allgemein von großer Bedeutung ist. Durch die Unterstützung der kognitiven Fähigkeiten werden alle Körperfunktionen und der Geist angeregt. Wenn ältere Menschen nicht mehr gehen, verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand.
Deshalb trägt eine sichere und gesunde Umgebung der Bewohner zu der Stimulation bei, die eine Verschlechterung ihrer kognitiven Fähigkeiten verlangsamt.Es gibt verschiedene Wege für ein sicheres Gehen der Bewohner von Pflegeheimen zu sorgen:

- Schlechtes Sehvermögen und Angstgefühle durch Innenraumgestaltung und eine kontrastreiche Umgebung im Griff haben. Der Bodenbelag sollte Menschen anregen, zu gehen und zu laufen. Farbkontraste in diesen Bereichen können den Bewohnern bei ihrer Orientierung helfen. Wir empfehlen jedoch, plötzliche Wechsel bei den Bodenbelägen zu vermeiden, weil sie für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen große Hindernisse darstellen können. Ebenso können komplexe Muster oder dunkle Farben bei Demenzkranken Ängste auslösen. Beispielsweise kann eine schwarze Fläche auf dem Bodenbelag von Demenzkranken als Hindernis empfunden werden, sodass sie letztendlich Angst haben, zu gehen. Deshalb ist es am besten, bei Bodenbelägen auf komplexe Muster zu verzichten und zum Beispiel dunkle Zonen in einem Flur zu vermeiden (dunkle Bodenbeläge, Schatten). Unsere HE-Kollektionen wie Tapiflex, Acczent Excellence und Platinium oder unserDesignboden iD Inspiration Kollektionen sind für diese Ansprüche bestens geeignet, da sie auch in neutralen Designs angeboten werden.

- Mit beruhigenden, mühelos begehbaren sowie rollstuhlgerechten Bereichen und Bodenbelägen zum Gehen anregen. Ein Bodenbelag mit niedrigem Rollwiderstand und gutem Begehkomfort ist sowohl für die Bewohner als auch für das Pflegepersonal wichtig. Flure und Transitbereiche müssen breit genug für Rollstühle und Betten sein, die sich problemlos schieben lassen müssen. Hohe sichtbare Handläufe und Stellen zum Ausruhen sind wichtig, um ältere Menschen zu beruhigen.

- Rutschgefahr vermeiden: Verwenden Sie Sicherheitsbeläge dort, wo Menschen barfuß laufen (wie z. B. in Badezimmern)

Kosten optimal gegenüber immer knapperen Etats unter Kontrolle halten.

Kosten optimal in Griff zu halten ist eine der Herausforderungen aller Pflegeheime. Es gibt viele Wege, wie unsere Bodenbeläge helfen können, Pflegeheime effizienter zu verwalten, Kosten zu senken und die Arbeit für das Personal leichter zu machen:

- Leistungsfähigkeit des Personals: Die Arbeit im Pflegeheim ist für das Personal ausgesprochen anstrengend, sowohl körperlich als auch geistig. Bessere Arbeitsumgebungen sorgen für weniger Stress und Müdigkeit. Unsere Bodenbeläge bieten einen niedrigeren Rollwiderstand gegenüber Betten, Rollwagen und Rollstühlen. Diese Eigenschaft sorgt auch für mehr Begehkomfort.

- Reinigung und Pflege: Laut unserer Softwareanalyse der Lebenszykluskosten (LCC) belaufen sich die Reinigungs- und Pflegekosten für Bodenbeläge in öffentlichen Einrichtungen auf das Zehnfache des ursprünglichen Preises für den Kauf und die Verlegung des Bodenbelags. Mit anderen Worten: Nach 2 Jahren kosten Reinigung und Pflege genauso viel wie der Bodenbelag selbst. Eine Bodenbelagslösung mit geringerem Pflegeaufwand ist für Pflegeheime eine langfristige Investition. Dank unserer einzigartigen Oberflächenausrüstungen wie TopClean XP und XF2TM sind unsere Bodenbeläge robuster, pflegeleichter und deshalb extrem kosteneffizient:

  • Sie sind widerstandsfähig gegenüber Abrieb und  somit auch für stark frequentierte Bereiche geeignet. Zusätzlich brauchen Sie keine ergänzenden Einpflege- oder Beschichtungsmaßnahmen.
  • Sie sind widerstandsfähig gegenüber Eindrücken.
  • Die Oberflächen sind glatt und wasserdicht und deshalb pflegeleichter.
  • Sie sind besonders fleckenbeständig und widerstandsfähig gegenüber Reinigungs- und Desinfektionsmitteln sowie gegenüber Urin.

 

Mit einem verantwortungsbewussten Anbieter zusammenarbeiten

Ein verantwortungsbewusster Anbieter denkt vorausschauend, wenn es um die Gesundheit der Menschen und den Umweltschutz geht. Ein Anbieter, der sich um die Menschen und die Umwelt sorgt, sollte positiven Einfluss sowohl auf die Bewohner als auch auf das Personal haben.

Unsere Produkte für ein ganzes Leben entwerfen

Produkte, die zu einer gesunden Innenraumluftqualität beitragen

Wir legen den Schwerpunkt auf eine reduzierte Innenraumluftverschmutzung. Die Emission unserer Produkte an flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) ist um das Zehn- bis Hundertfache niedriger als die strengsten europäischen Standards und Bestimmungen. Beispielsweise sind unsere iQ Kollektionen in Nordamerika, Schweden und dem Vereinigten Königreich „asthma- und allergiefreundlich“ zertifiziert. Darüber hinaus sind unsere Produkte phthalatfrei. Mit anderen Worten, wir verwenden Weichmacher, die bspw. in Lebensmittelbehältern und Spielzeug zum Einsatz kommen, das von Kindern in den Mund genommen werden kann.

Produkte, die unser natürliches Kapital schützen

Der Lichtreflexionsgrad (LRV) unserer Produkte kann helfen, den Energieverbrauch zu senken. Ihre Zusammensetzung und Farbe beeinflussen ihre Fähigkeit, das externe natürliche Licht zu reflektieren, das den Bedarf an künstlichem Licht minimieren kann.

Produkte, die für eine verbesserte Arbeitsumgebung des Personals sorgen

Unsere Produkte sollen die Arbeitsbedingungen des Personals optimieren und dadurch weniger Stress und Müdigkeit bereiten.

- Weniger Müdigkeit und körperliche Anstrengungen durch niedrigeren Rollwiderstand und rollstuhlgerechte und patientenpflege-freundliche Bodenbeläge

- Keine Hindernisse für Bewohner, aber Hilfe für Bewohner, um sich ohne Stress durch die Räume bewegen zu können, sodass sich das Personal auf seine Kernaufgaben konzentrieren kann

- Pflegeleichte Oberflächen, die auch gegen die hartnäckigsten Flecken wie Urin widerstandsfähig sind.

Vollständig integrierte Lösung

Wir bieten nicht nur Bodenbeläge an, sondern integrierte Lösungen mit Wandschutzbelägen und Zubehör, die alle Ansprüche Ihres Pflegeheims erfüllen. Wir bieten eine Lösung für spezifische Anforderungen aller Räume:

- Wo PVC nicht eingesetzt werden kann, bietet unser neuestes iQ-Sortiment dieselben Möglichkeiten und Design-Optionen wie die restlichen Bodenbeläge des Sortiments in einem PVC-freien Format.

- In akustisch sensiblen Bereichen, die ein bestimmtes Ambiente mit effektiver Schallreduktion erfordern, kann eine heterogene Lösung

- In Patientenzimmern sind unsere Linoleum Kollektionen eine gute Wahl, da sie nahezu 100 % natürliche Bodenbelagslösungen sind.

Alle unsere Bodenbelagslösungen können mit Wandschutzbelägen kombiniert werden. Dadurch erhalten Sie eine robuste, gegenüber Eindruck und Kratzern widerstandsfähige Oberfläche und reduzieren so, Ihre Renovierungskosten. Verwenden Sie dazu bspw. unsere Wandschutzbeläge: ProtectWall, Wallgard und Linowall.

Eine der strategischen Säulen im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung von Tarkett sind menschenfreundliche Räume, die wir schaffen möchten. Das bedeutet auch, dass wir uns dafür einsetzen, unsere Kenntnisse über die Bedürfnisse der Menschen zu vertiefen, die unsere Bodenbeläge begehen, indem wir regelmäßig Forschungsarbeiten mit Design-Experten durchführen. Tarkett hat vor Kurzemein Whitepaper veröffentlicht, um über die Forschungsergebnisse zum Thema „Designing supportive care homes for aged care and dementia“ (Gestaltung von Pflegeheimen für Senioren und Demenzkranke) zu berichten und zum Wohlbefinden in Pflegeheimen beizutragen. Tarkett führte eine Feldforschung durch, um die Bedürfnisse in Pflegeheimen sowohl der Bewohner, aber auch der Mitarbeiter, Managementteams und Familienangehörigen besser zu verstehen.