WAS IST DAS RECYCLING PROGRAMM RESTART®?

WAS IST DAS RECYCLING PROGRAMM RESTART®?

Wir schließen den Kreis. Wir unterstützen unsere Kunden, ihre Verlegereste in den Griff zu bekommen und gleichzeitig einen Beitrag zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen der Erde sowie zum Schutz der Umwelt zu leisten.

Hierzu laden wir unsere Kunden ein, an unserem  Rücknahmeprogramm ReStart® teilzunehmen.
ReStart® dient der Sammlung von Verlegeabfälle und gebrauchten Bodenbelägen, um diese zu recyceln und als neue Ressource wiederzuverwenden. Projektverantwortliche legen bei Ausschreibungen zunehmend Wert auf das Abfallmanagement. Mit ReStart® können sich Kunden von Tarkett für ein kostengünstiges lokales Rücknahmeprogramm für Bodenbeläge eintragen.

Unternehmen, die an ReStart® teilnehmen, leisten einen Beitrag zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen der Erde sowie zum Schutz der Umwelt und zum Umstieg auf ein Kreislaufwirtschaftsmodell.

Zwischen 2010 und 2018 wurden in Europa und Nordamerika 102.000 Tonnen Bodenbeläge einschließlich Vinyl, Linoleum und Teppich mit ReStart® gesammelt. Im Jahr 2018 sammelten wir weltweit 3.300 Tonnen Verlegeabfälle mit ReStart®.

Wir arbeiten mit gut etablierten Entsorgungs- und Transportunternehmen aus der Entsorgungs- und Recyclingbranche zusammen, um diese Initiative in die Praxis umzusetzen. Veolia in Frankreich und Deutschland, Vanheede in Belgien, Suez in Polen – alle bieten unseren Kunden mehrere Entsorgungsstellen und eine eigene Logistikflotte für eine reibungslose Sammlung und Sortierung der Abfälle an.

Unser Carpet Recycling Centre

Der Kreis für kommerzielle Teppichfliesen in Europa kann nun geschlossen werden. Das ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von Tarkett und Aquafil über mehrere Jahre – eine Kooperation, welche weit über das Maß einer herkömmlichen Kunden- und Lieferantenbeziehung hinausgeht.

Das Carpet Recycling Center wurde 2019 im Tarkett DESSO Teppichfliesenwerk im niederländischen Waalwijk eröffnet. Das innovative Recycling Center schafft zwei Materialströme, die recycelt und in hochwertige Ressourcen für neue Produkte umgewandelt werden können. Tarkett hat am Standort Waalwijk eine bahnbrechende Technologie entwickelt und ist nun in der Lage, die beiden Hauptkomponenten von Teppichfliesen – Garn und Rücken – zu trennen, wobei die Garnreinheit zu mehr als 95 % erhalten bleibt. Dieser Reinheitsgrad ist entscheidend, um sicherzustellen, dass das Polyamid 6 (PA6-)Garn von Aquafil recycelt und später in regeneriertes ECONYL-Nylongarn umgewandelt werden kann.

Darüber hinaus hat Tarkett seine Kapazität in Waalwijk erhöht, um seinen EcoBase Teppichfliesenrücken zu produzieren und damit die wachsende Kundennachfrage nach diesem nachhaltigen Produkt zu befriedigen. EcoBase ist seit 2010 erhältlich und von Anfang an für die spätere sortenreine Trennung ausgelegt. Insgesamt sind Teppichfliesen mit EcoBase-Rücken und PA6-Garn zu 100 % recycelbar. (76 % werden in einem geschlossenen Kreislauf recycelt, die übrigen 24 % werden in der Zementindustrie weiterverarbeitet, mit geringen Abweichungen je nach Kollektion.)

Das PA6- Garn und der Rücken werden ohne Qualitätsverlust recycelt: aus gebrauchtem Garn wird neues Garn und aus gebrauchtem Rücken neues Rückenmaterial. Das Recycling von Teppichfliesen mit EcoBase-Rücken und ECONYL-Garn ermöglicht eine CO2-Einsparung von bis zu 84 % im Vergleich zur Verbrennung. (Dies basiert nur auf der letzten Lebensphase desselben Produkts im Carpet Recycling Center von Tarkett und wurde extern durch das Bureau Veritas verifiziert.)

Die technologische Innovation ermöglicht es nun, die Lebenszyklen von Baustoffen zu vervielfachen. Zusammen mit Aquafil beschleunigen wir unseren Weg zu einer vollständigen Kreislaufwirtschaft und bringen den Fortschritt unserer Branche im Teppichrecycling voran. Dies ist ein grundlegender Schritt nach vorn, um den Wert von Materialien zu maximieren und zu verhindern, dass Teppichfliesen verbrannt oder auf Deponien entsorgt werden. Die tatsächliche Schließung des Wertstoffkreislaufs bei Bodenbelägen ist ein wichtiger Faktor für die Strategie von Tarkett zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen und zum Schutz der Umwelt.

 

Die Schließung des Materialkreislaufs ist ein gemeinschaftliches Unterfangen, und wir laden unsere Kunden ein, diesen Weg gemeinsam mit uns durch unser Rücknahme- und Recyclingprogramm ReStart zu gehen. Der Bau- und Renovierungssektor befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Tarkett spielt eine aktive Rolle bei dieser beispiellosen Mobilisierung innovativer Akteure, die sich für die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks von Baumaterialien und die Verlängerung ihrer Lebensdauer einsetzen. In der Zusammenarbeit mit uns haben unsere Kunden die Möglichkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um nachhaltige Gebäude und Räume für zukünftige Generationen zu schaffen.

- Fabrice Barthélemy, CEO von Tarkett