Mit Tarketts Erfahrung zum richtigen Bodenbelag für die Infektionsbekämpfung

Infektionsprävention und -bekämpfung

Die Bedeutung der Infektionsbekämpfung und der Auswahl des richtigen Bodenbelags in der Gestaltung gesunder Räume.

Die Covid-19-Krise hat die Bedeutung der Maßnahmen zur Handhygiene und der Reinigungskonzepte zur Prävention der Übertragung des Virus in den Vordergrund gerückt. Sie hat auch gezeigt, wie wichtig die Infektionsprävention und -bekämpfung (IPC) in Gesundheits- und Altenpflegeeinrichtungen ist, um Infektionen und Antibiotikaresistenzen einzudämmen.
In diesem Kontext spielt die Auswahl der richtigen Boden- und Wandbeläge für die Wirksamkeit der Reinigungsprozeduren eine entscheidende Rolle

Seit Jahrzehnten verpflichtet sich Tarkett zur Entwicklung innovativer Bodenbelagslösungen zum Wohle der Menschen. 
Die Gewährleistung der Patientensicherheit, die Verbesserung des Arbeitsplatzes für das Pflegepersonal und die Erleichterung der Arbeitsbedingungen für die Reinigungskräfte durch eine einladende, hygienische Umgebung – das nennen wir „Human-Conscious-Design“.
Es bedeutet auch, Ihnen dabei zu helfen, in der Gestaltung von Gesundheitseinrichtungen die richtigen  Entscheidungen zu treffen.
Unsere Experten können Sie bei der Auswahl von Bodenbelägen beraten, die eine exzellente Grundlage für die Infektionsprävention und -bekämpfung in Krankenhäusern bieten.

Die Bedeutung wirksamer Infektionsbekämpfung

Die Verbreitung von Infektionen und Antibiotikaresistenzen (AMR) stellen für die öffentliche Gesundheit eine ernsthafte Gefahr dar. Die Bekämpfung dieser beiden Risiken ist für alle Gesundheitseinrichtungen eine konstante Herausforderung. 

 

  • Jedes Jahr erkrankt 1 von 10 Krankenhauspatienten an einer therapieassoziierten Infektion. In Europa sind 4 Millionen Patienten betroffen.
  • In Europa gibt es jährlich 37.000 Todesfälle im Zusammenhang mit HAI, von denen 70% auf antibiotikaresistente Mikroorganismen, sogenannte „Superbugs“ zurückzuführen sind.

Quelle: Weltgesundheitsorganisation

 

Eine effektive Infektionsprävention und -bekämpfung verhindert die Ausbreitung von therapieassoziierten Infektionen (HAIs) und Antibiotikaresistenzen.

Mit einem Anstieg von 25 auf 60 % zwischen 1995 und 2005 stellen multiresistente Bakterien für die öffentliche Gesundheit eine ernsthafte Bedrohung dar und könnten bis 2050 jährlich bis zu 10 Millionen Todesfälle verursachen.
Der übermäßige Einsatz von Desinfektionsmitteln und Antibiotika könnte die Entwicklung von Antibiotikaresistenzen fördern und stellt mutmaßlich eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar.

Mit den geeigneten Reinigungskonzepten könnte jedoch auf diese Biozid-Produkte verzichtet werden.

 

Handhygiene und Oberflächenreinigung als Teil der Infektionsbekämpfung

Etwa 80 % der Infektionskrankheiten werden durch unsaubere Hände übertragen, die mit kontaminierten Oberflächen in Berührung kommen. (Quelle: CDC, Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention) Hände und Oberflächen sind bei der Übertragung von Infektionen die Hauptfaktoren. Aus diesem Grund kommt es in erster Linie darauf an beides sauber zu halten. Einer guten Handhygiene und effektiven Verfahren zur Oberflächenreinigung kommt oberste Bedeutung zu. Gleichzeitig sind beide Faktoren standardmäßige Vorsorgemaßnahmen einer wirksamen Infektionsbekämpfung.

Auch wenn nicht nachgewiesen ist, dass Bodenbeläge als Oberflächen mit niedriger Berührungsfrequenz die Entwicklung von HAIs beeinflussen, sollte bei ihrer Auswahl auf  

  • ihre Beständigkeit gegen Verschmutzung und Schmutzaufnahme sowie  
  • einfache Reinigungsmethoden und ihre Vereinbarkeit mit bestehenden Desinfektionskonzepten geachtet werden. 

Saubere Böden für ein hygienisches Umfeld

1. Die Wahl der richtigen Oberflächen ist entscheidend

Die erste Voraussetzung für eine gute Krankenhaushygiene ist, dass alle Oberflächen, Gegenstände und Geräte innerhalb einer Gesundheitsumgebung reinigungsfreundlich sind.
Deshalb ist die Auswahl der richtigen Materialien für Böden und Wände entscheidend.
In Bereichen mit geringem Risiko, wie z.B. in Eingängen, Büros und Servicebereichen, haben die Boden- und Wandbeläge Geringere Auswirkungen auf die Infektionsprävention, aber in klinischen Bereichen sollten sie sorgfältig ausgewählt werden, um eine einfache Reinigung zu ermöglichen.

Anforderungen an Boden- und Wandbeläge in Krankenhausbereichen

  • Glatte & nicht poröse Oberfläche mit wenig Fugen zur Vermeidung von Schmutzansammlungen
  • Wasserdichte Verlegung mit heißverschweißten, dauerhaften Verbindungen und perfekten Hohlkehlen
  • Beständigkeit gegen wiederholten Gebrauch von Desinfektionsmitteln (quartäre Ammoniumverbindungen, Alkohol, Bleichmittel, Wasserstoffperoxid....)
  • Leicht zu reparierende Materialien. Im Schadensfall an Ort und Stelle und unter Sicherstellung der Dichtigkeit zu reparieren, ohne den Fußboden insgesamt zu verändern, am Besten durch Trockenpolieren.

2. Bestimmung geeigneter Reinigungskonzepte

DIE REINIGUNGSMETHODE IST VON GRUNDLEGENDER BEDEUTUNG

Vergessen Sie nie, dass die Grundlage eines guten Sauberkeitsprotokolls die korrekte Reinigung der Oberflächen ist. Die geeignete Reinigungsmethode sollte aus einem Staubwischen zur Entfernung von Staub und Schmutz bestehen, gefolgt von einem Nasswischen mit einem Reinigungsmittel. Fußböden sind Oberflächen mit geringer Berührungsfrequenz, die selten mit den Händen von Patienten / Bewohnern oder medizinischem Personal in Berührung kommen. Daher ist unter normalen Umständen die Verwendung eines Desinfektionsmittels nicht erforderlich und ein gutes Reinigungsprotokoll reicht aus.

DESINFIZIEREN NACH DER REINIGUNG NUR BEI BEDARF

In einigen Bereichen ist unter bestimmten Umständen zusätzlich zur Reinigung eine Desinfektion erforderlich. Dies ist in Bereichen mit hohem Infektionsrisiko und kontaminierten Bereichen in einer Ausbruchssituation der Fall. Eine Desinfektion ohne Reinigung ist jedoch nutzlos, da die meisten Desinfektionsmittel in Gegenwart von organischem Material schnell ihre Wirksamkeit verlieren.

“Wenn es um Bodenbeläge geht, kommt es vor allem darauf an, sie sauber und frei von Schmutz und Verunreinigungen zu halten. Die Desinfektion sollte auf Hochrisikobereiche beschränkt werden. Die Verwendung von Desinfektionsmitteln in anderen Zonen, in denen sie den Bodenbelag oft nur verschmutzen, hat keinen Sinn.“

 

Christine Huddlestone, Senior Health Manager, verantwortlich für die Reinigung, seit 20 Jahren Mikrobiologietechnikerin, Krankenhaus Douai, Frankreich

Tarkett kooperiert mit Clean Hospitals für verbesserte Reinigungsprotokolle

Um noch einen Schritt weiter zu gehen und unseren Beitrag zur Best Practice zu leisten, sind wir 2020 dem Netzwerk „Clean Hospitals“ beigetreten. Unser Ziel ist es, durch einen evidenzbasierten Ansatz zur Verbesserung der Oberflächenhygiene in Krankenhäusern beizutragen und innovative, effektive und nachhaltige Reinigungskonzepte zu fördern.

Auswahl der richtigen Bodenbeläge

Während jede Kategorie von Bodenbelägen ihre eigenen Vorteile hat, stellen homogene Böden die beste Lösung für Bereiche mit einem hohen Infektionsrisiko dar.

Tarketts homogene iQ-Bodenbeläge als Bahnenware eignen sich hervorragend für Operationssäle.

Die iQ-Kollektionen für besonders gefährdete Bereiche.

Unsere homogenen iQ-Bodenbeläge als Bahnenware sind die besten Bodenbelagslösungen für anspruchsvolle Bereiche wie Operationssäle und kontrollierte Räume.

  • Ausgezeichnete Reinigungseigenschaften – Maximale Hygiene dank glatter Oberfläche – nachgewiesen durch das Fraunhofer Institut
  • Perfekte Wasserabweisung – Unerreichte Flexibilität: perfekte Hohlkehlung, heißverschweißte Fugen und einfache Reparatur
  • Langlebige Fugen – Hervorragende Nahtfestigkeit (3 Mal höher als Standard), die ein Öffnen der Fuge verhindert
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit – Beständig gegenüber den stärksten Desinfektionsmitteln (quartäre Ammoniumverbindungen, Alkohol, Bleichmittel, Wasserstoffperoxid etc.)
  • Komplettlösung für Wand- & Bodenbeläge – Leicht miteinander zu kombinieren und heiß zu verschweißen  (ProtectWall und Wallgard), um ein vollständig wasserdichtes System zu gewährleisten

 

Eine Palette von Boden- und Wandlösungen für alle Bereiche, unabhängig von ihrem Risikoniveau.
Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen weisen eine Vielzahl von Räumen auf, von stark frequentierten Zonen wie Eingängen zu Verwaltungsbereichen, Patientenzimmern, sogar Duschen und Nasszellen. Jeder dieser Räume hat unterschiedliche Bedürfnisse.
Wir bieten eine umfassende Sammlung von Wand- und Bodenbelägen, die den Anforderungen jeder Gesundheitsumgebung gerecht werden.

Wie steht es um Biozide?

Biozide sind ein kontroverses Thema. Ihre Wirksamkeit ist nicht erwiesen, und es besteht die Gefahr, dass sie bei unnötigem Einsatz Antibiotikaresistenzen hervorrufen.

 

  • Viren unterscheiden sich von Bakterien. Und wie Antibiotika sind antibakterielle Produkte gegen Viren wirkungslos. 
  • Ganz im Gegenteil: Der übermäßige Einsatz und Missbrauch von antibakteriellen Mitteln wie Antibiotika und Bioziden kann zu Antibiotikaresistenzen führen.
  • Obwohl eine Reihe antimikrobiell imprägnierter Produkte (wie z.B. Oberflächenbeschichtungen, Farben und Vorhänge) zur Verfügung stehen, gibt es derzeit keine endgültigen Daten, die ihre Wirksamkeit gegen therapieassoziierte Infektionen belegen. 

Tarkett und der Einsatz von Bioziden

Wir erachten den Einsatz von Bioziden als großes Risiko für die Gesundheit und die Umwelt und haben uns deshalb dazu entschlossen:

• Den Zusatz antimikrobieller Mittel in unserer Bodenbelagsproduktion einzustellen

• Die Bedeutung einer angemessenen Reinigung aktiv zu unterstützen

• Die Verwendung von Desinfektionsmitteln nur zu empfehlen, wenn und soweit notwendig

• Alternative Lösungen mit geringem Einsatz von Chemikalien und Desinfektionsmitteln zu fördern.

Mehr erfahren