Demenzfreundliches Design in der Seniorenpflege

Demenzfreundliches Design in der Seniorenpflege

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass in einer alternden Bevölkerung eine beträchtliche Anzahl von Menschen sowohl mit Demenz als auch mit abnehmenden körperlichen Fähigkeiten zu kämpfen haben. Gedächtnisprobleme, Schwierigkeiten bei der Informationsverarbeitung und beeinträchtigte Kommunikation gehören zu den primären Folgen einer Demenz. Diese gehen oft mit einem nachlassenden Sehvermögen, Schwierigkeiten beim Erkennen der Umgebung oder bei der dreidimensionalen Wahrnehmung von Gegenständen einher.
Mit Hilfe einer demenzfreundlichen Gestaltung zur Minderung der Auswirkungen von Alter und Demenz wird die Lebensqualität für alle Betroffenen deutlich verbessern.

Wenn es darum geht, Lebensräume für ältere Menschen zu schaffen, muss jedes Einrichtungskonzept den technischen Standards entsprechen und gleichzeitig ein komfortables, beruhigendes Umfeld zum Leben bieten.

Um die Herausforderungen einer demenzfreundlichen Gestaltung besser zu verstehen und zu erleben, versuchen Sie es mit den Augen der Betroffenen zu sehen. Unsere Virtual-Reality-Empathie-Plattform (VR-EP), emöglicht es Ihnen in eine Pflegeheimumgebung einzutauchen und die Auswirkungen der Innenarchitektur und der Wahl des Bodenbelags auf Menschen mit Demenz zu erleben.

Wichtige Designprinzipien

Demenzfreundliche Designprinzipien basieren auf der Verwendung von angepassten Mustern, Kontrasten und Farben, um die Wahrnehmung der Umgebung für ältere Menschen und insbesondere für Menschen mit Demenz zu erleichtern.

Hier sind einige Tipps:

  • VERWENDEN Sie einfarbige Muster oder Materialeffekte mit subtilen Mustern.
  • WÄHLEN Sie Holzmuster mit subtiler Maserung und ohne Äste, in Übereinstimmung mit den Demenzrichtlinien
  • VERMEIDEN Sie belebte Muster, dunkle Farben und kontrastreiche Designs
  • MISCHEN Sie verschiedene Designs und Farben, um demenzfreundliche Kombinationen zu kreieren
  • NUTZUNEN Sie den Kontrast zwischen Böden und Wänden zur Verbesserung der 3D-Wahrnehmung
  • BEACHTEN Sie den Lichtreflexionswert (LRV), um Wege zu schaffen oder potenzielle Risiken zu isolieren
  • KREIEREN Sie keine visuellen Barrieren, die die Bewegung behindern würden.

Tarkett's demenzfreundliche Böden

In diesem Sinne entwerfen unsere Designer demenzfreundliche Böden und Wände, die Schwierigkeiten oder Ängste nicht verschlimmern und die Orientierung und räumliche Wahrnehmung verbessern, so dass ältere Menschen sich leichter fortbewegen und besser alleine zurechtkommen können.
Bodenbeläge, die Wärme und Beruhigung vermitteln und durch ihre Gestaltung dazu beitragen, ein Gefühl des Wohlbefindens zu erzeugen.

Die Muster und das Design unserer demenzfreundlichen Böden und Wände wurden von der Universität von
Stirling's Dementia Services Development Centre (DSDC) bewertet und erhielten die Bewertung 1a oder 1b (am besten geeignet für Menschen mit Demenz).

  •  1a: Ausführungen innerhalb dieser Bewertung sind einfach und können frei verwendet werden.
  •  1b: Oberflächen innerhalb dieser Einstufung sind etwas lebhafter (minimale Textur oder Flecken und/oder minimaler Kontrast zwischen Flecken/Muster, Holzeffekt ohne Äste) und können im Allgemeinen im gesamten Innenausstattungsschema verwendet werden.

Was den Lichtreflexionswert (LRV) betrifft, haben unsere Bodenbeläge Werte zwischen 10% und 40%, um Spiegelungen zu vermeiden, auf die ältere Augen empfindlich reagieren.

HETEROGENE BÖDEN

Heterogene Vinylböden bieten eine hohe Strapazierfähigkeit für stark beanspruchte Bereiche und viele kreative Lösungen für eine demenzfreundliche Innenraumgestaltung.

HOMOGENE BÖDEN

Kompakte homogene Vinyl-Bodenbeläge sind widerstandsfähige und äußerst langlebige Lösungen für stark und sehr stark beanspruchte Bereiche, die wegen ihrer Widerstandsfähigkeit und leichten Reinigung besonders für Anwendungen in gesundheitsbezogenen Umgebungen empfohlen werden.

SICHERHEITSBELÄGE

Die Wahl des richtigen rutschfesten Bodenbelags kann Unfälle verhindern und die allgemeine Sicherheit in Bereichen gewährleisten, die ein Ausrutsch- und Sturzrisiko darstellen. Mit einem Sicherheitsboden können Rutsch- und Sturzrisiken sowohl für die Bewohner als auch für das Personal verringert werden.

WANDBELÄGE

Unsere flexiblen, leicht zu verlegenden und zu pflegenden Wandbeläge sind für Korridore und Bewohnerzimmer konzipiert und auch mit unseren Bodenbelägen gemäß den Empfehlungen für eine demenzfreundliche Gestaltung abgestimmt.

NASSRAUM-KONZEPTE

Unsere komplette Nassraumlösung, einschließlich Wänden, Böden und Zubehör, bietet einfachen Zugang, Sicherheit und Komfort und gibt älteren Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Gewissheit, dass sie sich sicher und einfach reinigen können.

AKUSTIKBÖDEN

In Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen kann der Lärm Angst erzeugen und ein Hindernis für die Interaktion mit Begleitpersonen darstellen. Daher ist es wichtig, sowohl akustische Bodenlösungen als auch schallabsorbierende Materialien zur Dämpfung des Schallpegels einzusetzen.