Können Vinylböden recycelt werden?

Können Vinylböden recycelt werden?

Wir bei Tarkett sind stets auf der Suche nach neuen Wegen, um unsere Bodenbeläge zurückzuführen und zu recyceln. Wir sind bestrebt, den Kreislauf unserer Produkte zu schließen. Seit vielen Jahren sind wir in der Lage, Verlegereste unserer Vinylbodenbeläge, Teppichfliesen und Linoleumböden zu recyceln. 102.000 Tonnen Bodenbeläge wurden von 2010 bis 2018 durch ReStart, Tarketts Rücknahme- und Recyclingprogramm in Europa und Nordamerika, zurückgeführt. Wir standen jedoch vor größeren Herausforderungen bei dem sicheren Recycling von Vinylböden nach ihrer Nutzungsphase.

Seit einiger Zeit führen wir eine intern entwickelte Innovation zum Recycling aller homogenen Vinylböden von Tarkett, die ab 2011 hergestellt wurden, in einem Pilotprojekt durch. Damit erweitern wir die Recyclingmöglichkeiten, die wir unseren Kunden anbieten, da der Verschnitt der bei der Verlegung entsteht, lediglich 8 - 10 % der an eine Baustelle gelieferten Bodenbeläge ausmachen, und machen hiermit einen weiteren Schritt zur Förderung der Kreislaufwirtschaft.

Diesen Erfolg in Sachen Nachhaltigkeit hatten wir bereits auf der Mailänder Design Week im April 2019 angekündigt, auf der wir im Zuge unserer Ausstellung „Formations“ den neuen homogenen Vinylboden iQ Surface vorgestellt hatten.

Wie haben wir diesen technischen Kreislauf schließen können?

Die größte technische Herausforderung, war die Entfernung von Klebstoff- und Untergrundresten von den ausrangierten homogenen PVC-Böden nach ihrer Nutzungsphase. Da es in Europa nur wenige leistungsfähige Anlagen gibt, die diesen Service anbieten, und mit dem unternehmensweiten Ziel, bis 2020 nur noch positiv definierte Materialien zu verwenden, hatten wir keine Zeit zu verlieren, um Fortschritte beim Recycling von phthalatfreien Vinylböden zu erzielen. Wir beschlossen, dass es am besten wäre, ein eigenes Verfahren zu entwickeln, damit wir es auf unsere Bedürfnisse zuschneiden und die von uns geforderte hohe Qualitäts- und Umweltanforderungen sicherstellen können.

Unsere Mitarbeiter arbeiteten unternehmensweit zusammen, um eine neue, firmeneigene Technologie zu entwickeln. Heraus kamen spezielle Maschinen für die Reinigung und das Recycling unserer ausrangierten und gebrauchten Vinylböden. Wir testeten und überarbeiteten diese Innovation über ca. acht Monate, um Vinylgranulat zu erzeugen, das in neue homogene Bodenbeläge integriert werden konnte. Das Granulat bietet die gleichen Eigenschaften und Leistungen wie neue Rohstoffe, schont die natürlichen Ressourcen und belastet die Umwelt weniger als bei der Verwendung neuer Rohstoffe. Tatsächlich gibt VinylPlus an, dass jede zurückgewonnene Tonne Vinyl zwei Tonnen Kohlenstoffemissionen einspart.

Die Reise geht weiter

Wichtig ist, dass wir unsere Anlagen weiter verfeinern und die Effizienz des Prozesses verbessern. Aber das ist nicht der einzige Ansatz, den wir verfolgen. Wir prüfen viele Optionen, die uns Möglichkeiten bieten, unsere Prozesse zu erweitern. Unsere erste Herausforderung ist die Sensibilisierung unserer Kunden im Hinblick auf den nachhaltigen Hintergrund von Bodenbelägen. Es ist wichtig, dass wir sie wissen lassen, dass sie nun Tarkett homogene Vinyl-Bodenbeläge zum Recycling zurückführen können. Wir werden dies transparent durch unsere Vertriebs- und Marketingaktivitäten und durch unsere Kommunikation mit politischen Entscheidungsträgern kommunizieren.

Um den Bodenbelag von unseren Kunden auf erfolgreiche Weise zurückzugewinnen, suchen wir auch Partnerschaften mit internen und externen Logistikunternehmen, sowie mit vertrauenswürdigen Recyclingunternehmen.

Im Moment ist dieses Projekt noch ein Pilotprojekt in den Nordischen Ländern, aber wir haben große Ambitionen für die Zukunft, und es ist möglich, dass wir eines Tages genügend ausrangierte Bodenbeläge haben, um die Auswahl an Materialien und Farben zu produzieren, die wir benötigen, um einen Bodenbelag mit einem hohen Anteil an recyceltem Vinyl herzustellen.

Wertschöpfung durch echte Kreislaufwirtschaft

Das Recycling von homogenen Bodenbelägen nach der Nutzung ist nur einer der Wege, auf denen Tarkett versucht, den Kreislauf zu schließen und die Zusammenarbeit voranzutreiben. In den Niederlanden haben wir eigene Trenn- und Recyclinganlagen für Teppichböden entwickelt, die im November 2019 vollständig in Betrieb genommen wurden. Letztendlich glauben wir, dass solche Verbesserungen einen erheblichen Mehrwert für unsere Kunden darstellen und wir gleichzeitig die natürlichen Ressourcen und die Umwelt schonen.

Mehr zu Tarkett’s Nachhaltigkeitsansatz, Doing Good. Together

Zur neusten iQ Vinylboden Kollektion: iQ Surface Wand- und Bodenbelag

Bilder-Galerie

Ähnliche Artikel

Vinylabfälle in unserem Recyclingcenter in Ronneby (Schweden)
Closing the Loop

Wir haben unser Geschäft so umgestaltet, dass wir unseren Weg zu einer regenerativen Wirtschaft - der Kreislaufwirtschaft - durch die Vermeidung von Verschwendung in unseren Produkten beschleunigen.

Tarkett Carpet Recycling Center für Teppichfliesen - Kreislaufwirtschaft
Tarkett Teppichboden Recycling Center

Erfahren Sie mehr über das Carpet Recycling Center, indem wir Verlegeabfälle und gebrauchten Teppichfliesen recyceln und als neue Ressource wiederzuverwenden.

Tarkett's ReStart programme
Tarkett ReStart - Recycling Bodenbelag

Lesen Sie mehr über das Programm von Tarkett zur Rücknahme und Wiederverwertung von Bodenbelägen. Sie werden wieder zur Herstellung neuer Böden verwendet.

Tarkett Bodenbelag Recycling
Recycling Bodenbelag

Lesen Sie mehr über unsere Recyclingprogramme und ständigen Innovationen. Das Recycling von Resten aus der Produktion und Verlegeverschnitt lassen sich problemlos in den Produktionsprozess zurückbring